Mio Hamann

Mio Haman

Als Kulturwissenschaftlerin beschäftigt sich Mio Hamann mit transformativen Diskursen, ihren Ausprägungen und Erscheinungsformen in kulturellen Praktiken in unterschiedlichen Gruppen und Organisationsformen. Dabei bringt sie ihre langjährige Erfahrung aus redaktioneller Arbeit und  partizipativer Prozessen sowie der wissenschaftlichen Forschung in dieses Projekt ein.

Aus ihren Erfahrungen mit sozialen Bewegungen und der Sozialarbeit mit Migrant*innen weiß sie, wie entscheidend Bündnisse und Netzwerke sind, wenn es darum geht, neue politische Wege zu gehen. Mio Hamann beschäftigt die Frage, wie unterschiedliche soziale und ökologische Ansprüche an Stadt- und Quartiersentwicklung mit politischen und ökonomischen Interessen vereinbart werden können. Sie ist besonders an nachhaltigen Modellen interessiert, die verschiedene Formen von Wohnen, Arbeiten und städtischem Leben in gesamtgesellschaftliche Kontexte integrieren.

In diesem Projekt ist sie an der Konzeptentwicklung, dem Forschungsdesign und der Textproduktion beteiligt. Sie hält die Fäden in der Hand und trägt Sorge dafür, dass dieses Projekt sich nach und nach entfalten kann.

Sonja Hörster

Sonja Hörster

Sonja Hörster ist Gründerin sowie Geschäftsführerin des Instituts für Partizipatives Gestalten (IPG). Sie arbeitet seit über zwanzig Jahren in der räumlichen Planung, Beratung und partizipativen Begleitung kommunaler Projekte. Sie ist überzeugt, dass gestaltungsorientierte Formen der Zusammenarbeit zu stimmigen Lösungen führen, die räumlich, sozial und wirtschaftlich Sinn ergeben.

Sie hat in ihrer Arbeit oft erfahren, dass wichtige Impulse, die zunächst von als ungewöhnlich wahrgenommen (Nischen-)Gruppen eingebracht werden, auf Dauer zu wesentlichen gesellschaftlichen Regeländerungen führen. Dieses Potential sieht sie auch beim Thema nachhaltige Stadtentwicklung durch Baugemeinschaften.

Sonja Hörster lebte in Ihrer Studienzeit sieben Jahre in einem Wohnprojekt mit 30 Erwachsenen und 16 Kindern und danach in einer Baugemeinschaft mit über 100 Bewohner*innen. Heute lebt sie mit ihrer Familie in  in einer ökologischen Siedlungsgemeinschaft auf dem Land. Man kann also sagen: sie kennt das Glück und den Schmerz von gemeinschaftlichem Wohnen und Leben von Innen und von Außen. 

In diesem Projekt ist sie an der Konzeptentwicklung, dem Forschungsdesign und der Textproduktion beteiligt. Gleichzeitig sorgt sie dafür, dass die entstehenden Inhalte ihre grafische Form finden.

Jascha Rohr

Jascha Rohr

Jascha Rohr ist Gründer sowie Geschäftsführer des Instituts für Partizipatives Gestalten (IPG). Er arbeitet seit über 20 Jahren als Berater und Prozessbegleiter sowie als Konzept- und Projektentwickler. Er engagiert sich insbesondere in den Themen Nachhaltigkeit, Social Entrepreneurship, Leadership und Design.

Er hat zahlreiche Projektgruppen begleitet, um mit partizipativen Planungsmethoden Projekte zu entwickeln, zu gründen und umzusetzen und arbeitet an neuen Wegen der Zusammenarbeit, die uns in unseren individuellen Potentialen ermächtigen, um unsere gemeinsame Potentiale in vielfältigen, lebendigen Prozessen zu entdecken.

Jascha Rohr lebt mit seiner Familie in einer ökologischen Siedlungsgemeinschaft auf dem Land, hat selbst verschiedene Gemeinschaftswohnformen ausprobiert und kennt durch seine Arbeit zahlreiche Wohnprojekte in Deutschland persönlich, die sich durch sehr unterschiedliche Konzepte und Modelle auszeichnen.

In diesem Projekt ist er an der Konzeptentwicklung, dem Forschungsdesign und der Textproduktion beteiligt.

Roland Wehking

Roland Wehking

Als Informationsdesigner beschäftigt sich Roland Wehking intensiv mit der verständlichen Vermittlung komplexer Sachverhalte. Informationsdesign und Informationsarchitektur sieht er als Schlüsselmethoden für die Gestaltung gelingender Kommunikation in Veränderungsprozessen der Gesellschaft.

Neben der praktischen gestaltenden Tätigkeit bewegt ihn, wie ein weit gefasster Gestaltungsbegriff in die Gesellschaft hinein wirkt und welche Rolle der professionelle Gestalter dann im Gestaltungsprozess einnimmt. Dabei stellen sich kontinuierlich weitere Fragen nach den gestaltenden Partizipateuren und den aus diesen Prozessen entstehenden Qualitäten.

Neben seiner Tätigkeit als Informationsdesigner lehrt Roland Wehking an der Jade-Hochschule im Studiengang »Medienwirtschaft und Journalismus«.

In diesem Projekt arbeitet er an Konzeption und Gestaltung von Visualisierungen der zu entwickelnden Mustersprache sowie der Gestaltung des Projektblogs »stadtgestalten.net«